Bodo Röhr hatte stets eine besondere Leidenschaft für Sprache und Literatur. Diese Begeisterung an andere weiterzugeben und vor allem in jungen Menschen die Lust am Lesen und Schreiben zu wecken war ihm immer ein großes Anliegen. Ein Schwerpunkt seines Interesses lag dabei auf der niederdeutschen Sprache.


Bilder zum Lesen:
das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum

Bücher und Bilder, Texte und Illustrationen – eine Verbindung, die Kinderliteratur lebendig werden lässt. Mit dem Lesen der Bilder beginnt das Lesenlernen, und sie sind es oft, die die Phantasie auf die Reise schicken, ein Buch zum Erlebnis machen. Diesem so wichtigen Bestandteil der Kinder- und Jugendliteratur widmet sich das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum. Es ist einer der wenigen Orte in Deutschland, der Originalillustrationen in wechselnden Ausstellungen und dauerhaft präsentiert. Ein ambitioniertes Werkstattprogramm, dazu Lesungen, Vorträge, Debatten und Präsentationen für Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene runden das Programm ab. In Schulen und Kitas, in der Lehrer- und Erzieherfortbildung inzwischen ein gern genutztes Angebot.
Das Kinderbuchhaus ist ein Ort lebendiger Buchkultur, gleichermaßen beliebt bei jeder seiner Zielgruppen. Seit 13 Jahren ist es, als eigenständig arbeitende Institution, zu Gast im Altonaer Museum. Die Förderung der Bodo Röhr Stiftung ermöglicht nun nicht nur den Umzug in mehrere eigene Räume im Erdgeschoss des Museums, sondern auch, zum ersten Mal, Planungssicherheit über mehrere Jahre hinweg.


Seiteneinsteiger:
das große Hamburger Lesefest

Kinder und Jugendliche für Sprache und Literatur zu begeistern war eines der Hauptanliegen unseres Gründers. So ist es naheliegend, dass sich die Bodo Röhr Stiftung an der Finanzierung des seit 2005 fest etablierten Hamburger Lesefestes beteiligt. Wir sind Hauptförderer im Bereich Literatur und Sprache und ermöglichen mehr als 50 Veranstaltungen. Der Verein Seiteneinsteiger e.V. präsentiert hier das vielfältige Angebot Hamburgs als Hochburg der deutschen Kinder- und Jugendliteratur.


Historicus:
Zeitreise durch Hamburgs Geschichte

Zusammen mit den Autoren Jan und Irene Haarmeyer konnten wir Hamburger Viertklässler auf eine spannende interaktive Reise durch Hamburgs Geschichte schicken. Start war das Europäische Kulturerbe 2018, Medium unter anderem das Buch „Historicus. Eine spannende Zeitreise durch die Geschichte Hamburgs“, Ziel ein besseres Verständnis
für historische Zusammenhänge und nicht zuletzt für die eigene Herkunft und Identität. Die Bodo Röhr Stiftung ist Hauptförderer von diversen Veranstaltungen.


Aus dem Leben:
Projekt Schulhausroman

Schülerleben als Literatur: Beim Projekt Schulhausroman entwickeln Schüler zusammen mit professionellen Autoren eigene Geschichten und gewinnen so auf unkonventionellen Wegen einen Zugang zu Sprache und Literatur. Das in der Schweiz schon seit Jahren erfolgreiche Projekt wird in Hamburg vom Literaturhaus veranstaltet und seit 2018 von der Bodo Röhr Stiftung unterstützt.